Logopädie aus unserem Alltag

Hier veröffentlichen wir regelmäßig Geschichten aus unserem Alltag. Mal nachdenklich, mal informativ, mal lustig. Auch Informationen für unsere Patienten zu Themen der Logopädie und Sprachtherapie finden Sie hier.

Vorlesen ist aktive Sprachförderung

Kerze

Heute habe ich mich über die Rückmeldung einer Mutter sehr gefreut !

Die Kinder haben vor Weihnachten von mir ein Geschenk bekommen. Sie erhielten eine „Vorlesekerze“  zusammen mit einer CD oder dem Link zu unserem Blog „Lest vor!“

Die Eltern sollten abends im dunklen Zimmer die Kerze anzünden und es sich mit den Kindern gemütlich machen und dabei Geschichten erzählen oder unsere vorgelesenen Märchen hören. Wir geben diese Kerzen und unsere Vorlese CDs schon lange heraus, weil wir bei vielen Kindern feststellen, dass sie keine Märchen kennen, von ihren Eltern keine Geschichten erzählt bekommen und gesprochener Sprache nicht mit Interesse lauschen können. Bei diesen Kindern fehlt die Grundlage zur Entwicklung der Sprache. Unser elterliches Angebot !

Frau Sch. erzählte:

„Wir haben abends die Erzählkerze angemacht und uns im dunklen Zimmer ins Bett gekuschelt. Dann habe ich über das Handy die vorgelesenen Märchen von ihrer Homepage abgespielt. Mein Sohn hörte begeistert ihre Stimmen und folgte der Geschichte mit großem Interesse. Er konnte gut zuhören, weil es ja außer dem Kerzenlicht keine Ablenkung gab. Die Atmosphäre war toll.

Am nächsten Tag holte mein Sohn abends ganz allein die Erzählkerze und forderte meinen Mann und mich auf zusammen eine Geschichte zu hören. Als wir nach zwei weiteren Abenden alle Geschichten gehört hatten, wollte mein Sohn eine neue Geschichte. Mein Mann suchte im Keller und fand sein altes Märchenbuch. Ab jetzt liest mein Mann uns Märchen vor !!“

Liebe Familie Sch., ich kann Ihnen gar nicht sagen, wie froh und dankbar ich über diese Nachricht zum Jahresanfang war. 2021 kann kommen !

Ein Nachtrag: Frau Sch. schickte mir per Mail am nächsten Tag noch eine Empfehlung für ein wunderbares Märchenbuch mit Erzählbildern. Wenn man selber mit den Kindern erzählt, ist dies noch spannender für die Kinder und fördert die Sprachentwicklung noch besser. Deshalb hier der Link Meine wunderbare Märchenwelt in Erzählbildern: Die schönsten Märchen der Brüder Grimm https://www.amazon.de/dp/3451713705/ref=cm_sw_r_em_apa_fabc_-MU8FbEZEVYBR

Lest vor !

Kinder lieben Vorlesen. Es ist eine wichtige Sprachförderung durch Eltern. In unserer neuen Reihe „Lest vor !“

stellen wir einige von uns gesprochene Beispiele zur Verfügung.

Heute haben wir das Märchen „Frau Holle“ aufgenommen. Geholfen hat mir ein „Profi“. Meine Kollegin Gabriele Langen, Logopädin aus Korschenbroich ist auch Hobby-Schauspielerin.

Wir hatten viel Spaß !

🙂

Die Bremer Stadtmusikanten

Liebe Eltern – LEST VOR !

Es fördert die Sprachentwicklung der Kinder

und es macht SPASS !

Es ist oft traurig, wenn ich Kinder nach einem Märchen frage und sie dieses nicht kennen. Wir haben uns entschlossen einige Märchen vorzulesen und sie unseren Patienten anzubieten. Heute hat mir Atnan (5 Jahre) ein wenig geholfen …..

Viel Spaß

Die Macht der Stimme

Wie wirkt meine Stimme auf andere Menschen? Warum komme ich manchmal nicht richtig an – kann mich nicht durchsetzen? Welche Persönlichkeit stelle ich mit meiner Stimme dar?

Das Radiopodcast des Bayrischen Rundfunks befasst sich mit diesen Fragen. Wir hören von „Knarrstimmen“, „Flüsterstimmen“, „Hauchstimmen“, „Sprechlachern“ und „Weichmachern“ und der „Wagheit in Entscheidungen“ bei Frau Merkel. Wie erzeugt sie den Eindruck von  Nüchternheit und Kompetenz ? Wie schafft sie es als ruhiger Fels in der Brandung wahrgenommen zu werden? Wie arbeitet ein Stimmcoach?

Unsere Stimme ist nicht nur ein Organ mit Grenzen. Sie ist die Visitenkarte unserer Persönlichkeit. Wir haben Freiheiten unsere Stimme funktionell zu erweitern.

Eine wunderbar informative Sendung.   ca. 20 Minuten

Hören Sie hier Podcast BR Radiowissen

 

Danke Sarah – ich freue mich auf unser Wiedersehen

Lieber Herr Abel,

jetzt bin ich schon die dritte Woche zu Hause und da wollte ich dir endlich ein Bild malen. Das ist mir wieder eingefallen, als ich im Garten die ersten Bienen gesehen habe. Weil du doch Bienen hast, die meinen leckeren Honig gemacht haben. Und weil du mir das Bienengeräusch so toll beigebracht hast.

Auf dem Bild bist du mit einer Suppenschüssel auf dem Kopf. So wie der Michel in der Geschichte. Das ist meine Lieblingsgeschichte von der CD, auf der du Geschichten erzählst.

Ich vermisse dich ein bisschen. Vielleicht kann ich dich noch mal besuchen kommen, wenn dieser blöde Coronavirus nicht mehr so schlimm ist. Ich wollte doch so gerne mit dir Kuchen essen: Donauwellen oder Spiegeleikuchen. Da freue ich mich drauf.

Vor einiger Zeit war ich in der Schule. Die Lehrerin hat ein Kennenlernspiel mit mir gespielt. Sie sagte, wenn Mama nichts von der Logopädie erzählt hätte, hätte sie das gar nicht gemerkt. Hoffentlich darf ich bald in die Schule gehen.

Mach es gut!
Deine Sarah

Mit dem Rauchen aufzuhören lohnt sich – immer !!

Rauchen aufhören – Lungenzellen von Ex-Rauchern erholen sich

Wer mit dem Rauchen aufhört, senkt das Krebsrisiko. Forscher kennen nun den Grund: Der Verzicht auf Zigaretten stoppt nicht nur eine weitere Schädigung des Bronchiengewebes – kranke Zellen werden sogar durch gesunde ersetzt. Selbst für jahrelange Kettenraucher lohnt es sich, aufzuhören. Lesen Sie den ganzen Artikel über die hochinteressante Studie unter:

Quelle: Rauchen aufhören – Lungenzellen von Ex-Rauchern erholen sich

Endlich! Schlaganfall Selbsthilfegruppe in Mönchengladbach

Nun ist es endlich soweit! In Mönchengladbach wurde eine Schlaganfall Selbsthilfegruppe gegründet. Die Gruppe trifft sich jeden 1. Mittwoch im Monat im Franziskuskrankenhaus auf der Viersener Straße 450. Mit der Buslinie 019 kann man vom Rheydter Markt aus direkt bis vor das Krankenhaus fahren.

Die Selbsthilfe Gruppe ist offen für Patienten und Angehörige. Sie dient der Beratung und dem Austausch von Patienten und ihren Angehörigen. Aufgebaut wird die Gruppe von Frau Karin Sturm und ihrem Mann Albert Sturm aus Rheydt.

Sie sind für interessierte Fragen zu erreichen unter 02166 998071

oder ak-sturm@t-online.de

Wir wünschen der Selbsthilfegruppe für Schlaganfall – Patienten (Apoplektiker, Aphasiker) viel Erfolg und werden sie in Zukunft gern unterstützen.

Quelle: Link

Logopädie wird Mangelberuf

Nun ist es soweit: die Logopädie ist ein Mangelberuf geworden !

Im Durchschnitt bleiben offene Stellen in diesem Berufsfeld 146 Tage lang unbesetzt – das sind 36 Prozent über dem Durchschnitt aller Berufe.

Wir lieben unseren Beruf, weil wir jeden Tag helfen können, Dinge in Bewegung bringen und intensiven menschlichen Kontakt erleben.  Unser Beruf ist hochgradig abwechslungsreich und behandelt ein breites Spektrum an Störungsbildern aller Altersgruppen. Wir arbeiten mit Säuglingen, Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Senioren. Wir kennen keine Langeweile. Jeder Tag, jeder Patient ist eine neue Herausforderung.

Und : Wir werden gebraucht ! Die meisten freien Praxen haben lange Wartelisten.

Warum also, gibt es kaum Nachwuchs in unserem Beruf?

Lesen Sie in einem beeindruckenden Artikel des Zeit Campus, warum eine junge Logopädin, die für ihren Beruf „brennt“, an ihrer Selbständigkeit in diesem „Gesundheit“s“system“ verzweifelt:

Artikel lesen

Endlich !! Erfolgreiche kindliche Sprachentwicklung durch Roboter und künstliche Intelligenz

 

Ganz ohne Eltern oder Erzieher kommt die Sprachentwicklung voran, durch einen neuen Roboter und den Einsatz künstlicher Intelligenz. Endlich können Eltern ganz entlastet werden vom mühevollen und zeitaufwendigen sprachlichen Umgang mit ihren Kindern. So bleibt deutlich mehr Zeit für berufliche Weiterentwicklung und Präsenz in den sozialen Medien.

Im Kindergarten können die ausgeuferten Personalkosten für Erzieherinnen, Logopäden und Ergotherapeuten eingespart werden.

In einem nächsten Schritt könnten dann auch das Schulwissen und die Vermittlung des Sozialverhaltens optimiert durch Roboter trainiert werden und gleichzeitig viele unbesetzte Lehrerstellen eingespart werden.

In dieser schönen Neuen Welt, werden auch endlich wieder die Geburtenraten steigen….

SATIRE ENDE

Der unten verlinkte Artikel aus den Wissenschaftsmeldungen des Deutschlandfunks berichtet, was tatsächlich schon realisiert wird und wohin die Entwicklung einer zunehmend entmenschlichten Erziehung gehen könnte. Ist das ein Weg, unsere immer häufiger sozial- emotional vernachlässigten Kinder aufzufangen?

Heute schon mit Ihrem Kind geredet und gespielt?

Quelle: KI im Kindergarten – Humanoide Roboter als Sprachlehrer