Die Macht der Stimme

Wie wirkt meine Stimme auf andere Menschen? Warum komme ich manchmal nicht richtig an – kann mich nicht durchsetzen? Welche Persönlichkeit stelle ich mit meiner Stimme dar?

Das Radiopodcast des Bayrischen Rundfunks befasst sich mit diesen Fragen. Wir hören von “Knarrstimmen”, “Flüsterstimmen”, “Hauchstimmen”, “Sprechlachern” und “Weichmachern” und der “Wagheit in Entscheidungen” bei Frau Merkel. Wie erzeugt sie den Eindruck von  Nüchternheit und Kompetenz ? Wie schafft sie es als ruhiger Fels in der Brandung wahrgenommen zu werden? Wie arbeitet ein Stimmcoach?

Unsere Stimme ist nicht nur ein Organ mit Grenzen. Sie ist die Visitenkarte unserer Persönlichkeit. Wir haben Freiheiten unsere Stimme funktionell zu erweitern.

Eine wunderbar informative Sendung.   ca. 20 Minuten

Hören Sie hier Podcast BR Radiowissen

 

In Echtzeit: MRT-Film des Sprechens

Stundenlang mussten Patienten Mitte der 70er in ohrenbetäubend lauten MRT-Geräten ausharren, bis Aufnahmen aus ihrem Körperinneren fertig waren. Jens Frahm hat das Verfahren radikal revolutioniert – und ist dafür in die Hall of Fame der deutschen Forschung berufen worden. Nun ist er für den Europäischen Erfinderpreis nominiert worden!

Wir haben jetzt durch diese Technik die Möglichkeit das Sprechen genau zu beobachten. In diesem beeindruckenden Film erkennen wir, wie hochkomplex und atemberaubend schnell die Bewegungen von Zunge, Lippen, Gaumensegel, Stimmbändern und Kehlkopf koordiniert werden müssen, damit wir unsere vorher im Gehirn vorbereiteten Gedanken in gesprochene Sprache umsetzen können.

Unser Sprechen ist ein hochautomatisierter Vorgang, der die koordinierte Steuerung der Bereiche Atmung, Stimme, Artikulation und Schlucken erfordert. Wie anfällig dieses System ist, wird bei Störungen des Sprechens z.B. bei Dysarthrie und Stottern deutlich.

 

Quelle: Hall of Fame der deutschen Forschung: Wie Jens Frahm die Medizintechnik revolutioniert hat – SPIEGEL ONLINE – Video

https://www.mpg.de/12013900/echtzeit-filme-aus-dem-koerper

 

Cochlea-Implantate – WDR 5 Neugier genügt –

Von 1000 Neugeborenen in Deutschland sind drei Kinder gehörlos. Um sich verständigen zu können, lernten sie bisher die Gebärdensprache. Es gibt allerdings Implantate, die den beschädigten Teil des Innenohrs ersetzen.

Seit den 1960er Jahren forschen Wissenschaftler nun an einer sogenannten Cochlea-Prothese, einem Implantat der Hörschnecke. Durchgesetzt hat sich heute das CI. Dieses Cochlea-Implantat ist mit einem Computer vergleichbar. Ein Teil befindet sich im Innenohr, im Schädelknochen, ein anderer ist außen sichtbar: ein Prozessor und eine Kapsel mit den Batterien. Beide sind mit Magneten verbunden, sodass der äußere Teil, zum Beispiel nachts, abgenommen werden kann. Weiterlesen